VPN Standortvernetzung

Ausgangssituation

Ein Mittelstandsunternehmen der Lebensmittelbranche arbeitet mit dem Kassen- und Warenwirtschaftssystem von BIZERBA. Das Unternehmen besteht aus einem Hauptsitz und einer Filiale.

Es besteht keine bzw. nur rudimentäre Kommunikation zwischen dem Kassensystem der Filiale und dem Warenwirtschaftssystem des Hauptsitzes. 

Zielsituation

Die Kassendaten (Bestandsveränderungen / Umsätze) sowie die dazugehörigen Daten der Kassenwaage werden ereignisgesteuert bzw. in zeitlich festgelegten Intervallen an das Warenwirtschaftssystem zur Analyse und Planung den Abteilungen Buchhaltung, Controlling, Logistik, Einkauf und Marketing zu gewünschten Zeitpunkten zur Verfügung gestellt um auf Veränderungen und Trends zukünftig zu reagieren. Artikelinformationen, Werbeaktionen, Messages sowie Preise- und Preisänderungen können nun ebenso zeitgesteuert an das Kassensystem der Filiale übermittelt werden.

Die gesicherte Datenübertragung erfolgt im Rahmen der gesetzlichen Empfehlungen des BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik).

Es besteht eine sichere Kommunikation zwischen dem Kassensystem der Filiale und dem Warenwirtschaftssystem des Hauptsitzes. 

Planungs- /Realisierungs- und Testphase

Die SYSTEMARCHITEKTEN vereinbaren einen Termin zur Analyse der IST-Situation und erstellen auf dieser Basis eine Anforderungsspezifikation sowie ein nachhaltiges Angebot um die gewünschte Zielsituation zur Verfügung zu stellen.

Der verschlüsselte Datentransfer wird mittels VPN-Tunnel hergestellt und verhindert den ungewollten Zugriff durch Dritte. Der gesteuerte Datentransfer zwischen dem Hauptsitz und der Filiale wird durch die vorausschauend, geplante Konfiguration über eine UTM Firewall sichergestellt.

Abschließend erfolgen zur Sicherstellung der vereinbarten Qualität Systemtests sowie der Abnahmetest durch den Auftraggeber.